Berichte/Infos Archiv


„Ran an die Lappen!“

Ein lehrreicher Saisonabschluss

 Saisonabschluss heißt auch, die Karts müssen geputzt und winterfest gemacht werden.
Am 08.11.2015 hieß es für die Jugend des MSC Bennebek e.V: „ Ran an die Lappen!".
Bei schönstem Sonnenschein standen die Karts bei Familie Frank zuhause bereits auf Podesten,
sodass die Jugendlichen sich gut damit beschäftigen konnten und nach Anleitung durch den Trainer André Frank
die Karts auseinander schrauben und reinigen konnten.
Die Kinder hatten die Möglichkeit mit dem Werkzeug am Kart zu arbeiten, was auch viele Väter motivierte mitzumachen.
Zwischen den Arbeitsanweisungen gab es sehr viele technische Fragen zu beantworten.
Immer wieder gab es eine Menge Erklärungen zu Fragen wie: Warum bremst das Kart und wie funktioniert das,
wozu benötigt man Bremsflüssigkeit, wo kommt das Öl rein, was ist ein Drehzahlbegrenzer,
welchen Motor fahren wir was macht eine Zündkerze und  Vergaser, wie funktioniert eigentlich ein Motor,
wozu benötigen wir Benzin, und so weiter.
Der Neugierde waren keine Grenzen gesetzt.
Durch diese Aktion erhoffen sich Trainer André und Jugendleiterin Carola Frank,
dass die Kinder und Jugendlichen verstehen,wie ihr Sportgerät funktioniert und
welche Kraft und Stärke es aufbringen muss, um das zu leisten, was der Fahrer von ihm erwartet.
Ebenso stärkte dies den verantwortungsvollen Umgang mit dem Kart.
Nach erfolgreicher Schrauberei und einem lehrreichen Nachmittag gingen die Jugendlichen schmutzig, zufrieden und erschöpft nach Hause.

Fotos im Fotoarchiv

(CF)


Kartfahren im Dunkeln #Nachtkart#

Das für die Kinder spannendste Jahres-Event zum Saisonabschluss

Jedes Jahr im November beenden wir die Saison mit unserem Nachtkart, so auch dieses Jahr.
Die Kartgruppe traf sich gegen 16:30 Uhr auf dem Trainingsplatz.
Dann wurde zusammen aufgebaut, abgelaufen und die Helme mit Knicklichter geschmückt.
Nachdem wir zusammen gegessen hatten und alle den Parcours aus dem Gedächtnis aufgezeichnet hatten
(Trainer André: „Wer nicht genau weiß was wo steht und wo es lang geht, fährt nicht!“), war es stockdunkel.
Dann ging der Spaß los, die erste Runde wurde mit einem kleinen Licht am Kart gefahren,
danach fuhren fast alle Fahrer komplett ohne Licht.
Leider hatten wir das erste Mal seit vielen Jahren Regen – und davon in Massen-,
was zur Folge hatte,dass Kinder und Eltern recht schnell durchnässt waren und wir das Nachtkartfahren
schon gegen 21:30 Uhr beenden mussten.
Trotzdem hatten alle eine Menge Spaß und sind etliche Runden im Dunkeln über den Parcours gefahren.


Jugendspende des LTG 63

Unsere Jugend-Kart-Gruppe hat € 500,-- in bar erhalten!

Das LTG 63 Hohn/Alt Duvenstedt, auf dessen Exerzierplatz wir wöchentlich trainieren,
beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder am Stadtfest „Rendsburger Herbst“
und hat die  dortigen Einnahmenan elf regionale Institutionen/Vereine für die Jugendarbeit gespendet.
Jugendfeuerwehren/Kindergärten und regionale ehrenamtliche Jugendvereine konnten sich
um dieseJugendspenden bewerben (Danke Michaela!) und eine Erklärung über die Verwendung abgeben.
Unsere Jugendkartgruppe wurde mit ausgewählt und die Jugendleiterin Carola Frank durfte
bei einer offiziellen Einladung die Spende in Höhe von € 500,--aus den Händen
des Commodore Oberst Zitzewitz entgegen nehmen.
Wir sagen ganz herzlichen Dank dem LTG 63 für die großzügige Spende!
Das Geld möchten wir dazu nutzen, endlich Softshell-Jacken für die Kinder und Jugendlichen anzuschaffen!

Fotos im Fotoarchiv

(CF)


Herbst-Trial in Ostenfeld

Samstag, 12.09.2015, Ostenfeld bei Rendsburg, kurz nach 20:00 Uhr, Neumond...

Insgesamt 32 Starter fanden sich, zum ersten Mal in einer neuen Kieskuhle, zum 19. Bennebeker Nacht-Trial ein.
Bei ungewöhnlich milden Temperaturen für diese Jahreszeit waren teils sehr anspruchsvolle Sektionen gesteckt,
die in der noch nicht "plattgefahrenen" Kieskuhle so manchen zur Verzweiflung brachten...

Aber auch hier gingen die Meinungen, wie so oft, weit auseinander.
Für einige war es "unfahrbar", für andere endlich mal eine Herausforderung.
Aber alle, die schon öfters bei uns gefahren sind, wissen, dass Uwe "einfach" einfach langweilig findet.
Leider waren aber auch wieder einige Starter dabei, die uns durch ihre Bummelei den Feierabend so richtig versaut haben...
Ich persönlich muss sagen, dass man aus Gründen der Fairness dem Veranstalter gegenüber ein Nacht-Trial
nicht bis morgens um 03:30 Uhr hinauszögern muss, zudem die Helfer knapp 4 Stunden später wieder auf dem Gelände sein mussten...
Und genau da hatte zumindest der Wettergott ein Einsehen mit uns.
Die Wettervorhersage für den Sonntag sagte für den ganzen Tag Regen vorraus, und was war?
NIX! Kein Regen, schönstes Wetter, gut gelaunte Helfer und Fahrer/innen und zum ersten Mal bei einem Bennebeker Trial: Gruppenfahren! Und diese Entscheidung stellte sich als genau richtig heraus!
Keine Rumbummelein mehr, alle fanden das direkte Gespräch mit ihren Gruppenpartnern,
die Helfer hatten einen vielbesseren Kontakt zu den Fahrern und, wie ich finde, ein gegenseitiges "Erziehen":
jeder musste mal als Erster durchdie Sektion, jeder hatte gleich viel Zeit zum Zuschauen
und einige konnten sich so auch bei anderen Fahrern so einiges abschauen.
Und das Beste: innerhalb eines Zeitraums von nur 45 Minuten gaben alle Gruppen ihre Bordkarten ab!

Rechtzeitig Siegerehrung und für alle ein rechtzeitiger Feierabend am Sonntag!
An dieser Stelle alles Gute und gute Besserung an Peter Hagemann!
Respekt wie er seiner Krankheit trotzt und immer noch ins Auto steigt!!!
Ein besonder Dank gilt unserem Caterer Thorsten, das Essen war lecker und reichlich wie immer!
Auch allen Helfern am Samstag und am Sonntag sei hier ganz besonderer Dank ausgesprochen,ohne Euch geht das einfach nicht!!!
Hier gibt's Bilder

Und hier die Ergebnisse incl. Meisterschaft


Familien-Kart-Cup 2015

Mit 14 Teams wurde in den Sommerferien unser Familien-Kart-Cup ausgefahren.
Ein Team besteht aus einem Kind und einem Elternteil.
Jeder fährt einen Trainingslauf und zwei Wertungsläufe.
Die Wertungsläufe des Erwachsenen und Jugendlichen werden zusammenaddiert, ebenso die Strafsekunden.
So kommt es immer wieder vor, dass Papa oder Mama mal den einen oder anderen bösen Blick erntetund den Eltern wird an diesem Tag bewusst,
dass ihre Kinder beim Kartfahren schon eine ganze Menge leisten.
Im Anschluss an die Wertungsläufe erfolgte dann bei Familie Frank zuhause die Siegerehrung mit Pokalen und Urkunden für alle Teilnehmer.
Außerdem konnte man sich mit Pommes und Würstchen sowie Kuchen stärken.
Dies war wieder eine gelungene Spaß-Veranstaltung bei bestem Wetter und man nutzte die Gelegenheit für nette Gespräche.

Hier die Ergebnisse:

Platz 1 :   Team Lukas Frank und Solli Knutzen
Platz 2:    Team André Frank und Carina Frank
Platz 3:    Team Wolfgang  und Malte Knutzen
Platz 4:    Team Jan und Tom Hübner
Platz 5:    Team Jan Hübner und Ole Holtorf
Platz 6:    Flemming Johannsen und Jendrik Müller
Platz 7:    Ingo und Thorge Döring
Platz 8:    Bianca und Nico Regler
Platz 9:    Timo und Lena Regler
Platz 10:  Marcel und John Römer
Platz 11:  Jan und Elias Diedrichsen
Platz 12:  Flemming und Ricke Johannsen
Platz 13:  Lars Paulsen und Florian Böhme
Platz 14:  Thomas Harder und Mads-Ole Meyer

(Fotos in der Fotogalerie)


Sommerfest der Jugendgruppe

Es war einmal… ein großes grünes, ruhiges Gartenareal
mit Gartenhütte und Teich in friedlicher Stille und Sonnenschein der Familie Döring
bis plötzlich die gesamte Jugendgruppe des MSC Bennebek dort eintraf.
Diese hatten alles Weitere im Schlepptau, von Sitzgelegenheiten bis zum warmen Essen, Pavillon, Stühle, Bänke, Tische, Teller, Besteck, Dekoration,
Spiele für Jung und Alt und kleine Gewinne für die Kinder.
Und ganz schnell hatten wir dort ein großes Sommerfest eröffnet.
Es war sogar für Live-Musik gesorgt, sodass es nun mit der friedlichen Stille endgültig ein Ende hatte. Während die Erwachsenen noch aufbauten,
riefen die Organisatoren Carina und Anja die Kinder schon zu einer Schnitzeljagd auf. Man musste ja erkunden, wo man hier war und was der Ort so zu bieten hatte.
Als die Kinder zurück waren, gab es eine Siegerehrung mit kleinen Geschenken.
Dann wurde zusammen gegessen. Zwischen den Spielen gab es immer wieder Musikeinlagen, an denen sich mittlerweile schon die Hälfte der Eltern und Kinder beteiligten und alle zusammen lauthals per Mikrofon sangen.
Ein großes Highlight war dann unser Rollator-Rennen.
Es wurde aus kleinen Pylonen ein Parcours aufgebaut und mehrere Rennen, bestehend aus vier Personen mit je einem Rollator ausgetragen.
Dort sah man verbissene Zweikämpfe. Es war besonders schwer mit Rollator durch die „Brezel“ zu kommen, ein Überholen war oft unmöglich, was doch einige der Erwachsenen zum Schummeln animierte.
Die Stimmung war sehr ausgelassen und Jung und Alt hatten eine Menge Spaß.
Kurz bevor es dunkel wurde, packten wir alles wieder ein und auch die Musik verstummte,…..sodass nun wieder Ruhe und friedliche Stille einkehrten
in das große, grüne Gartenareal in Owschlag!


Fotos findet ihr in der Fotogalerie.

(CarolaFrank)


Ferienspaßaktionen Kartfahren

In den Sommerferien führten wir wieder zwei Aktionen Ferienspaß für Kinder ab 8 Jahre durch.
Auch in diesem Jahr spielte bei beiden Aktionen das Wetter hervorragend mit.
Die erste Ferienspaßaktion war am 26.07.2015 in Tarp.Dort nahmen 18 Kinder mit großer Begeisterung an der Aktion teil.
Am Sonntag den 02.08.2015 fand dann erneut in Kropp die Ferienspaßaktion statt.
In diesem Jahr nahmen in Kropp nur 10 Kinder teil – so wenige wie noch nie zuvor.
Es wurde auf jeweils zwei unterschiedlichen Parcouren in zwei Gruppen gefahren und alle Fahrer bekamen
vor dem ersten Start eine ausführliche Einweisung zu den Besonderheiten des Kartfahrens.
Die geringe Teilnehmerzahl hatte für die interessierten Kinder den großen Vorteil,
dass sie so viel wie noch nie zum Kartfahren gekommen sind und kaum Wartezeiten hatten.
Die Zeit verging wie im Fluge und am Ende konnten alle zufrieden mit einer Medaille und Urkunde nach Hause gehen.
Fotos im Bilderarchiv

 (Carola Frank)

 


Kartveranstaltung in Flensburg am 12.07.2015

Nach einigen Jahren Abstinenz richtete der Flensburger Kartverein einen Lauf zur
Schleswig-HolsteinischenADAC-Meisterschaft aus.
Die Veranstaltung fand im Juli auf dem Parkdeck des Fördeparks statt.
Das Wetter hielt sich gut bis auf einen kleinen kurzen Schauer in der K4.
Vom MSC Bennebek gingen in der K2 gleich fünf Fahrer an den Start.
Der Nachwuchsfahrer Max-Luca Günther hatte Probleme mit dem anspruchsvollen Parcours und verlor
zudem noch Zeit durch den Einsatz eines Streckenpostens sodass er auf den letzten Platz fiel.
Raik Zimmermann, der in diesem Jahr erst an der dritten Veranstaltung teilnahm hatte in jedem
Wertungslauf einen Pylonenfehler und beendete das Rennen mit Platz 17 von 20 Startern.
Ebenso verschob Nico Regler gleich mehrere Pylonen und auch Leo Zander fuhr Fehler ein.
Leo kam auf Platz 10 und Nico auf Platz 14. Am konzentriertesten fuhr Tom Hübner mit guten Zeiten
.Leider bekam auch er noch im zweiten Wertungslauf zwei Strafsekunden zu seiner Zeit aufaddiert,
was ihn von Platz 3 auf Platz 6 katapultierte.
Nachmittags starteten in der Altersklasse K4 Kim Solveigh Knutzen, die ebenfalls Pech hatte und
durch eine aus der Markierung verschobene Pylone das Rennen nur mit Platz 9, anstatt  Platz 2 beenden konnte.
Niels Zimmermann kam mit 14 Strafsekunden ins Ziel und landete somit auf Platz 16.
Ein fehlerfreies Rennen legten Thorge Döring aus Owschlag sowie Jan Malte Knutzen aus Flensburg hin,
sodass Thorge diesen Tag mit dem 3. Podestplatz und Jan Malte mit Platz 5 und jeweils einem Pokal beenden konnten.
Fotos im Bildarchiv

(Carola Frank)


Jugend-Kart-Slalom in Kropp am 07.06.2015

Ein riesiges Dankeschön an alle unsere Eltern und Helfer,
nur durch eure Hilfe konnten wir wieder eine so reibungslose und großartige
Jugendkart-Slalom-Veranstaltung auf die Beine stellen!
Am Sonntag, den 07.06.2015 trafen sich alle Eltern und Kartfahrer unserer Jugendgruppe
um kurz nach 06:00 Uhr in Kropp auf dem Parkplatz kik-/netto.
Und genau wie im letzten Jahr hatten wir strahlenden Sonnenschein.
So bauten  innerhalb kürzester Zeit  viele helfende Hände auf dem gerade noch leeren Parkplatz eine kleine Stadt auf.
Es entstanden große Zelte für das Catering, Sitzgelegenheiten für die Gäste,
Tische und Bänke, ein Büro für die Anmeldung, Lichtschranken und die Zeitnahme für die Fahrer,
eine Stromversorgung, Toilette, ein perfekt aufgebauter anspruchsvoller Parcours für die Kartfahrer,
Absperrungen  und Parkplätze auf der anderen Seite des Platzes.
Es wurden Brötchen geschmiert und Kaffee gekocht.
Alle Vorbereitungen liefen reibungslos, sodass wir pünktlich um 9:45 Uhr das erste Rennen der Altersklasse K3 starten konnten.
Insgesamt starteten über den Tag verteilt 81 Kartfahrer in fünf Altersklassen. 
Unser Catering hatte wie jedes Jahr viele leckere Sachen von früh morgens bis zum späten Nachmittag im Angebot,
sodass jeder zu jeder Zeit satt werden konnte oder  auch einfach nur nochmal nach dem gegrillten Fleisch,
Würstchen, Salaten und  Brötchen einen Kuchen oder ein Eis verspeisen konnte. 
Auf dem Parcours waren die Streckenposten hervorragend eingewiesen.
Alles funktionierte schnell und perfekt, weshalb es keine Einsprüche oder Verzögerungen gab.
Das Rennen wurde den Tag über  wieder per Lautsprecheranlage  kommentiert,
damit alle Besucher und Fahrer über ihre Ergebnisse und Leistungen jederzeit informiert waren.
Die Zeitnahme funktionierte fehlerfrei und im Vorstart wurde immer für einen zügigen Ablauf gesorgt.
Auch im Anmeldebüro lief alles nach Plan. Jeder Fahrer erhielt am Ende eine Urkunde und eine Medaille oder sogar einen Pokal.
Der Parcours war, wie für den MSC Bennebek  bekannt , sehr anspruchsvoll mit interessanten neuen Aufgabenstellungen.
Sieger in der Mannschaftswertung wurde der Av Kiel vor dem Av Lübeck, die punktgleich lagen.
Wir möchten uns bei allen Kartfahrern, Betreuern und Gästen für die Teilnahme bedanken
und freuen uns auf die Planung für 2016.
Bilder gibt's im Bildarchiv.

(Carola Frank)


Jugend-Kart-Slalom in Pinneberg

Beim Jugend-Kart-Slalom in Pinneberg am 03.05.2015 zeigte Tom Hübner in der Klasse 2
eine hervorragende Leistung,er behielt die Nerven und konnte wiederholt den 3. Platz einfahren.
Tom fuhr Spitzenzeiten und ließ alle Pylonen stehen.
In der Klasse 4 fuhr Kim Solveigh Knutzen einen souveränen ersten Lauf.
Leider bekam Solli im 2. Wertungslauf aufgrund eines Pylonenfehlers zwei Strafsekunden,
was sie auf Platz 9 zurückwarf. Trotzdem noch immer ein gutes Ergebnis bei 17 Startern.
Niels Zimmermann (Platz 15) startete zu zögerlich, was er nicht mehr einholen konnte
und Elias Diedrichsen fuhr 4 Strafsekunden ein, was ihm den vorletzten Platz einbrachte.
In der Klasse 5 gab es dann nochmal guten Grund zum Jubeln: Jan Malte Knutzen
fuhr zwei Mal super schnelle Zeiten und beendete sein Rennen bis auf die 100stel nach dem Komma
zeitgleich mit seinem Kieler Konkurrenten Moritz Abitz.
Trotzdem bekam Moritz Platz 2 und Malte Platz 3 zugesprochen, da Malte in seinem ersten Lauf 1/100stel langsamer war.
 Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern! Weiter so und es wird eine tolle Saison.


Jugendkart-Fahrer eröffnen die Rennsaison in Husum

Unsere jugendlichen Kart-Slalom-Fahrer eröffneten die Rennsaison mit guten Ergebnissen.
Unsere Kinder und Jugendlichen meldeten sich in Husum mit 14 Startern
in fünf Altersklassen erfolgreich aus der Winterpause zurück.
Jendrik Müller aus Hohn fuhr in der Klasse K3 mit 17 Startern sein erstes Rennen und
nahm den Pokal als bester Nachwuchsfahrer mit nach Hause.
Im Anschluss startete die Klasse K2 mit 23 Fahrern.
Dort stand mit zwei sehr guten fehlerfreien Durchgängen Tom Hübner aus Meggerdorf in der Klasse K2
als Zweitplatzierter auf dem Podest.
Auf den Plätzen 11 bis 13 reihten sich Leo Zander (bester Nachwuchsfahrer seiner Klasse),
Nico Regler und Max-Luca Günther jeweils mit Pylonenfehlern ein.
Raik Zimmermann kassierte pro Durchgang 6 Strafsekunden und fiel auf Platz 21 zurück.
In der Klasse K4 (18 Fahrer) fuhr Kim Solveigh Knutzen einen hervorragenden 8 Platz ein,
dahinter fehlerfrei Ole Holtorf (10. Platz).
Thorge Döring handelte sich durch einen Pylonenfehler zwei Strafsekunden ein und fiel auf Platz 13,
ebenso Niels Zimmermann (Platz 14).
Auch die älteste Klasse K5 blieb nicht ohne Pylonenfehler.
Dort erreichte Jan Malte Knutzen Platz 10, Friedrich Jurk Platz 12 und Weronika Foik Platz 14. 
Fotos in der Fotogalerie


Titelseite!

Der MSC Bennebek hat es auf die Titelseite geschafft!
In der April-Ausgabe der Zeitschrift"Region Kropp-Stapelholm"
hat es das Foto unserer Jugendgruppe
mit den neuen Kartanzügen auf die Titelseite geschafft!
Auch ein Bericht auf Seite 12 ist dabei!
Ich würde sagen, das ist mal ein Hammer-Auftritt!


Jahresfest 2015

Der MSC hat mal wieder gefeiert! Und zwar unser Jahresfest!
Auch dieses mal im Gasthof Bandholz mit einem MEGA-leckeren Buffett,
einer Riesen-Tombola und mit hoffentlich jeder Menge Spaß für alle!!!.
Mit großer Freude haben wir gesehen, dass viele Mitglieder der Jugendgruppe zum Fest gekommen waren.
Und spätestens bei der Tombola sind hoffentlichalle Jugendlichen auf ihre "Kosten" gekommen!
Unser Vorsitzender André Frank hat mit einer tollen Rede alle Anwesenden begrüßt, und den Vorstand vorgestellt.
Ebenso hat er den anwesenden Mitgliedernund Gästen 4 der Gründungsmitglieder des Vereins vorgestellt,
die an diesem Abend zum Fest gekommen waren, das hatten wir schon lange nicht mehr, echt Klasse!!!
Und das waren sogar alle Gründungsmitglieder, die heute noch Mitglied im Verein sind!
Ein tolles Erlebnis, mal zu sehen, wer dieses "Baby" auf die Welt gebracht hat.
Anschließend hat André auch noch zahlreiche Ehrungen vorgenommen.
Wir hoffen, dass alle Gäste ihren Spaß hatten, wem's besonders gefallen hat,
der darf das auch unserem Gästebuch "anvertrauen" ;-)
Ach ja, Bilder gibt's auch schon (Danke Dieter!)


Spende der Schleswiger Volksbank

Am 8. Januar 2015 waren wir eingeladen, an der symbolischen Scheckübergabe
anlässlich der Spende der Schleswiger Volksbank teilzunehmen.
Nachdem wir uns im Vorjahr um eine Förderung im Rahmen des Jugendsports
beworben hatten und auch ausgewählt wurden, durften wir unseren neuen
Kartanzüge, die wir u.a. mit Hilfe dieser Spende angeschafft hatten, vorführen.
Wir möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der
Schleswiger Volksbank für die Spende bedanken!!!